Fortbildungen

 

Das Strukturmodell zur Entbürokratisierung der Pflegedokumentation ( SIS )

 

Die Erprobung des Strukturmodells hat gezeigt, dass die Entbürokratisierung der Pflegedokumentation zu wichtigen betrieblichen Zielen einen Beitrag leisten kann:

  •  Entlastung und Motivation der Mitarbeiter durch die Umstellung auf eine schlanke Pflegedokumentation, die fachlichen Kriterien stand hält und gleichzeitig übersichtlich, praxistauglich und zeitschonend ist.
  • Mehr Zeit für die direkte Pflege und Betreuung hilfe- und pflegebedürftiger Menschen.
  • Beitrag zur betrieblichen Gesundheitsförderung
  •  Die Pflegedokumentation stellt keinen zusätzlichen Belastungsfaktor im beruflichen Alltag mehr dar.
  • Die fachliche Kompetenz der Pflegefachkräfte wird gestärkt
  • Wünsche und Bedürfnisse der Kunden rücken ins Zentrum
  • Mitarbeiter*innen kennen und verstehen das Strukturmodell und sind motiviert und befähigt, das Modell umzusetzen.

 

 ____________________________________________________________________________________

 

 

Ab 2019: Einführung der Qualitätsindikatoren in der stationären Pflege

 

 

 ________________________________________________________________________________

 

Belehrung der Mitarbeiter*innen zum Datenschutz

(ggf. in Verbindung mit einem Datenschutz-Audit)

 

Ziele: Die Teilnehmer*innen kennen die wichtigsten Aspekte der DSGVO und gehen dementsprechend mit personenbezogenen Daten um. 

 

Inhalt:

 

  • Datenschutz, Definition und Gesetze
  • Technische und organisatorische Maßnahmen
  • Fehler vermeiden

 

 ____________________________________________________________________________________

 

Konzept zur Gewaltvermeidung in der Pflege

 

Ziele: Die Teilnehmer*innen definieren was Gewalt in der Pflege ist und welche Ursachen sie haben kann. Sie lernen das Prinzip der Selbstbewertung kennen und können damit, anhand der Artikel der „Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen“, das Gewaltpotential in ihren Einrichtungen einschätzen. Sie können Verbesserungsbereiche identifizieren und daraus Maßnahmen ableiten.

 

Inhalt:

  • Was ist Gewalt in der Pflege?
  • Ursachen der Gewalt
  • Schleusen für Pflegende
  • Sexualität in der Pflege
  • Gute Praxis und Verbesserungsbereiche erkennen

 

____________________________________________________________________________________

 

Sicherer Umgang mit EDV in der Pflege - Grundlagen

Ziele: Die Teilnehmer*innen erlernen die notwendigen Grundlagen für den Umgang mit dem PC im Pflegebereich, das Erstellen einer übersichtlichen Ordnerstruktur und die wichtigsten Funktionen der Office-Programme.

 

Inhalt:

  • Begriffe und Grundlagen
  • Ordnung schaffen
  • Outlook
  • Word
  • Excel
  • Power Point
  • Internet

 

____________________________________________________________________________________

 

Dienstplan, Spagat zwischen Mitarbeiterwünschen und Bewohnerbedürfnissen

Den Personalbedarfs vorrausschauend ermitteln und den Personaleinsatz effizient planen.

Ziele: Sie kennen die rechtlichen Grundlagen zur Ermittlung des Personalbedarfs und zur Dienstplanung, Fehlzeiten und Überstunden werden gesenkt. Der Dienstplan wir als Führungsinstrument wahrgenommen und genutzt, Motivation und Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiter*innen sowie die Wirtschaftlichkeit der Einrichtung steigern.

 

Inhalt:

  • Gesetzliche Grundlagen
  • Jugendschutz
  • Berechnung Personalbedarf
  • Brutto- und Nettozeiten
  • Arbeitszeitmodelle
  • Dienstplan als Organisations- und Führungsinstrument

 

____________________________________________________________________________________

 

BWL für EL und PDL

 

Pflege und Betriebswirtschaft sind zwei Bereiche, die man nicht automatisch miteinander verbindet, die in der Praxis jedoch dicht verwoben sind. Die Anforderungen an die Leitungskräfte in Einrichtungen und Pflegediensten sind enorm hoch und steigen stetig weiter an. Betriebswirtschaft ist deutlich mehr als nur Zahlen.

 

 

Inhalt:

  • Visionen, Ziele und Prioritäten
  • Organisationsentwicklung: Die Unternehmensphasen
  • Betriebswirtschaftliche Begriffe, Grundlagen und Kennzahlen
  • Ermittlung Pflegepersonal
  • Pflegegradmanagement
  • Erlöse und Aufwendungen – Gewinne und Verluste

 

 

 ____________________________________________________________________________________

 

Mitarbeiterführung

 

Inhalt:

  • Die klassischen Führungsstile nach K. Lewin
  • Managementmethoden
  • Situative Mitarbeiterführung
  • Rollen
  • Charisma

 ____________________________________________________________________________________

 

 

Weitere Themen auf Anfrage.